Sachverhalt

Eines Tages, als H.G. bei der Arbeit war, h√∂rte seine Freundin, welche sich zuhause aufhielt, war ein merkw√ľrdiges Ger√§usch. Daraufhin ging sie in die K√ľche um nachzusehen ob etwas heruntergefallen sei, was jedoch nicht der Fall war. Anschliessend begab sie sich auf den Balkon, um zu sehen, ob draussen etwas passiert sei. Da erblickte sie den Rauch, welcher aus einem L√ľftungsschacht des Keller aufstieg. Sofort ging sie in den Keller, wo sie schon bald bemerkte, dass sie alleine gegen das sich schnell ausbreitende Feuer nichts ausrichten konnte. Daraufhin verst√§ndigte sie sofort Polizei und Feuerwehr.
Später, während den Löscharbeiten, stiess dann H.G. dazu, welcher von seiner Freundin benachrichtigt worden war.

Der Brandermittler, welcher nach bekämpftem Brand die Ursache zu klären hatte, entdeckte mehrere Gegenstände, manche noch ganz, andere schon verbrannt, welche auf einen Hanfanbau hinwiesen. Hinzu kam, dass nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Brand fahrlässig verursacht wurde. Daraufhin erhob er Anzeige, was dann den Fall ins Rollen brachte.